Gedanken zerstören dich.

Gedanken &' Gefuehle. #1

Hallo (: Da bin ich wieder. Es kam sehr lange nichts mehr von mir. In letzter Zeit habe ich viel nachgedacht, habe vielen Freunden bei Problemen geholfen die ich selbst nicht bezwingen kann, habe aber auch viel Zeit draußen verbracht. &' mir ist bewusst geworden das es so wie es jetzt ist, nicht weiter gehen kann. Es nuetzt nichts, diese Tränen, diese negativen Gedanken, dadurch wird mein Leben auch nicht besser. Ich kann nicht erwarten das mich dadurch, jemand aus diesem schwarzen Loch befreit. Egal ob ich weine oder lache, ich muss weitermachen, denn das Leben geht weiter. Die Zeit bleibt nicht stehen. &' wenn ich nichts mache, passiert auch nichts. In meinem inneren ist zwar immer noch alles trist &' dunkel, aber ich versuche jetzt aeußerlich gluecklich zu wirken.. obwohl ich nicht mal weiß ob mir das gelingt. Auch wenn das Leben mich gerade wieder runterzieht &' alles einfach nur scheiße ist.. muss ich dastehen &' lachen, denn wenn ich weine wird es auch nicht besser. Das ist jetzt so meine neue Einstellung &' so gehe ich jetzt auch mittlerweile durch's Leben. Von meinem lieben Freund, um den es ja hier fast in jedem Post geht, habe ich bis jetzt immer noch nichts gehoert, mittlerweile erwarte ich fast nichts mehr von ihm. Er hat alles mit seinem Verhalten &' seiner Art zerstoert. Natuerlich hatte ich in letzter Zeit noch viele Zusammenbrueche wenn mir alles zu viel wurde. Den kompletten innerlichen Tod spuerte ich an dem einen Tag wo ich erfuhr das er eine neue hatte. Heute, einen guten Monat spaeter, denke ich mir ehrlich das es das alles nicht wert war. Er war der Verursacher von allem, aber er hatte das alles nicht verdient. Naja mal schauen was die weitere Zeit bringt. (: ..ich wuensch' euch was &' bleibt stark.

2 Kommentare 27.10.14 13:27, kommentieren

Wie geht das nur weiter?

Manchmal frage ich mich wirklich wie das alles weiter gehen soll. Es ist doch jetzt schon schlimm genug für ein Mädchen, das doch eigentlich vor einem Jahr noch mit strahlendem Gesicht &' springendem Herzen leben wollte. Dieses Mädchen war jeden Tag draußen. Jeden Tag hat es mit ihren Freunden draußen im Grünen gespielt. Jeden Tag kam es mit aufgeschürften Knien nachhause &' Mama sagte dann nur: ''Was bist du nur für ein aufgewecktes Mädchen''

Was ist nur jetzt aus diesem Mädchen geworden. Was ist nur aus ihrem Gesicht geworden. Es strahlt nicht mehr. Die früher wundervollen blauen Augen glitzern nicht mehr. Sie sind verblasst. Ihr Gesicht strahlt nicht mehr diese Wärme aus die jeder an ihr gemocht hat. Früher steckte sie jeden mit ihrem wunderschönen Lachen an, heute spricht sie keiner mehr an. Angst vor ihrem Gesicht haben sie heute. Die Kälte die ihr Gesicht heute ausstrahlt ist zu groß. Zu groß. Die roten Wangen, rot vom Lachen, bleiben nun stets weiß. Ihr Mund hält stets die selbe Position. Bei jeder Bewegung die er macht schmerzt es. Ihre Stimme ist leise geworden. Früher war sie doch so laut, so fröhlich. Nur wenige wissen es, wie sich diese leise Stimme jetzt anhört. Fast niemand versteht sie jetzt überhaupt noch. Zu leise &' emotionslos ist sie. Die Stimme wird überhört. Ihre Haare früher so zerzaust vom Wind. So schön sahen sie aus wenn sie vom Wind getragen wurden. Heute fallen sie glatt nach unten. Werden vom Wind versteckt. Wenn ihr heute der Wind durch die Haare fährt wird sie wütend. Die Schminke soll heute von ihren traurigen Augen ablenken. Natürlich wasserfest...

Also sag mir, was ist aus diesem Mädchen geworden. Warum musste ihr so etwas passieren. Niemand kann diesen riesigen Scherbenhaufen der sich angestaut hat wieder aufräumen. Keiner kann dieses Mädchen heute noch ein letztes mal zum Lachen bringen. Keiner kann diese blauen Augen noch einmal glitzern lassen. Es ist zu spät. Was ist wenn dieses Mädchen aussteigen will aus diesem Zug des Unglücks. Was wenn sie nicht mehr will aber gezwungen wird weiter zu machen. Es ist zu spät... https://31.media.tumblr.com/4f0ebe4a32ceaf24718a594fedb644ed/tumblr_na3av50A611t9u7l7o1_500.jpg

1 Kommentar 21.9.14 17:16, kommentieren

Unbeschreibliche Gefühle.

Da bin ich wieder.. Nach Tagen mal wieder ein Eintrag von mir. Es ist sehr viel passiert. Verdammt viel. Ich weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll zu erzählen. So viel negatives ist in den letzten Tagen auf mich niedergeprasselt. Ich fange mal ganz von vorne an.. Meine beste Freundin hatte sich in den Jungen verliebt den ich, nach gut einem Jahr, immer noch liebe. Von dem ich bis jetzt noch nicht losgekommen bin.. Sie schrieb mir eines Tages ob ich über Ihn hinweg wäre. Da frage ich mich wie so etwas gehen soll? Wie kommt man über einen Menschen schnell hinweg. Ich kann es jedenfalls nicht.. merkt man ja. Ich klammere mich seit 1 Jahr an einen Junge der nicht mal die geringste Ahnung hat, der nicht mal daran denkt das ich Ihn lieben könnte.. der mir aber so viele Hoffnungen gemacht hat. Jedenfalls als ich erfuhr das sie sich in Ihn verliebt hat war es vorbei mit mir. Die schwarzen Wolken zogen wieder über den Himmel, alles um mich herum wurde wieder grau &' leblos wie früher. Ich war jeden Tag draußen, lief durch den Wald mit Tränen in den Augen &' verschmierter Schminke.. Ich setzte mich immer wieder auf die selbe Bank &' heulte los. Ja ich heulte einfach.. ohne darauf zu achten was die anderen Leute wohl denken. Ich will gar nicht wissen wie ich wohl ausgesehen haben muss, deswegen hatte sich wohl der eine Mann den ich sah noch 3x nach mir umgedreht.. Es war einfach das schlimmste Gefühl das ich jemals in mir gespürt habe.. Es tat so krass weh, so weh als würde alles in mir einfach so erfrieren &' absterben ohne das man sich dagegen wehren kann. Ich konnte nicht mehr. Jeden Tag lief ich durch die Straßen, jeden Tag sahen die Leute also ein depressives Mädchen mit Tränen im Gesicht durch die Straßen humpeln.. Als ich dann noch erfuhr das sich die 2 verabredet hatten wusste ich wirklich nicht ob ich's jetzt beende. Ich stellte mir vor das er sie genau an den selben Platz führte wie wo er mich hingebracht hatte. Ich erinnerte mich plötzlich an alles was ich versucht hatte in 3 Monaten so gut wie zu verdrängen.. An den Tag, an den Ort, an seinen Geruch, an seine Stimme, an den Kuss, an den Regen.. dann kamen mir wieder die Tränen.. Diese Gefühle waren einfach unbeschreiblich.. unbeschreiblich schmerzhaft. Nun, meine beste Freundin sagte ihm aber nicht das Sie sich in Ihn verliebt hatte.. Sie kam gar nicht dazu denn da hatte er schon eine neue Freundin. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich dazu sagen soll.. mich hat das so richtig kaputt gemacht. Das ganze hat mir nochmal so richtig gezeigt das ich den falschen Weg gegangen bin. Ich liebe einen Jungen der nicht mal einen blassen Schimmer hat das ich Ihn liebe.

Dieses Gefühl.. dieses Gefühl das alles in dir stirbt, das es eisig kalt tief in dir drin ist sodass du selbst zittern musst, dieses Gefühl das alles einfach alles sinnlos &' unerreichbar erscheint. Es tat so weh. Es tut immer noch extrem weh. Ich kann es nicht beschreiben.. für dieses Gefühl gibt es keine Worte.. Doch.. vielleicht einen Oberbegriff..

Unerwiderte Liebe.

Quelle Bild: http://blog1.de/lisaaaaH/uploads/1347890531_831144.png

2 Kommentare 13.9.14 23:19, kommentieren

Herzschmerz Numero 6859900...

Da bin ich wieder. An einem Mittwoch Abend sitz' ich also wieder hier vor meinem Laptop &' denke nach. Neben bei läuft Musik. Der Tag heute war eigentlich ganz ok.. haben jetzt oft schon 13 Uhr Schulaus weil viele Fächer ausfallen in den ersten Wochen. Aber jetzt setzt es wieder ein. Diese Nachdenklichkeit.. diese Frage was wohl diese eine Person gerade macht &' wieso diese Person erst nach Stunden endlich mal zurück schreibt.. Ich komme mir selbst immer noch richtig erbärmlich vor.. wieso mache ich mir darüber jetzt immer noch Gedanken.. ich weiß doch ganz genau das ich nichts, rein gar nichts daran ändern kann, wenn er mir halt erst sonst wenn antwortet.. es bringt doch nichts sich darüber aufzuregen &' deswegen gleich wieder schlecht bzw. sogar depressiv drauf zu sein.. Ich habe es heute mal wieder so richtig eiskalt erlebt.. diesen krassen Launen Umschwung.. von super gut gelaunt zu richtig nachdenklich depressiv.. ich könnte ausrasten bei dem Gedanken daran das er wahrscheinlich gerade was schönes macht &' ich mir hier, wie immer, Gedanken darüber mache!

Gedanken zerstören mich.

Ich will nicht mehr darüber nachdenken.. ich will es einfach nicht mehr! Ich will mich nicht mehr kaputt machen lassen von diesen drecks Gedanken um eine Person, der das am Ar*** vorbei geht!

Mann Leben? Lass mich doch dieses Thema endlich vergessen. Lass es mir egal sein. Lass mich dieses Thema ein für alle Mal beenden.

Ich hatte mir fest vorgenommen nie mehr wegen dieser Person eine Träne zu verlieren.. Na toll.. schon wieder verschwimmt langsam das Bild vor mir. Ich frage mich wie viele Tränen ich noch für diese Person vergieße.. ich habe Angst später keine mehr für die richtige Person zu haben...

Alles scheße...

1 Kommentar 3.9.14 19:54, kommentieren

Urlaubserinnerungen.

Da bin ich wieder. Zurück aus dem Urlaub, der wirklich gar nicht so schlecht war.. wir haben viel unternommen &' waren meist nur am Strand. Obwohl ich mir vorher schon sehr viele negative Gedanken gemacht hatte, war es doch sehr schön. Aber jetzt bin ich wieder zu Hause.. es war ein krasser Umschwung. Von 30 Grad am Tag zu 17 Grad mit Regen.. na ganz toll. Aber jetzt erstmal zum Hauptgrund dieses Eintrags.. wie ich schon vor einer Woche gesagt habe ist ein Junge mit gefahren der auch so in meinem Alter ist. Ich dachte ja schon vorher das das ein totaler Reinfall wird.. &' das war es dann auch. Er sieht zwar wirklich Top aus (trifft voll meinen Geschmack) &' hat mich auch sehr oft angeschaut etc.. aber mal ein Wort gewechselt haben wir nicht.. ich hasse mich dafür das ich nicht mal irgendwas gefragt habe, ich dachte mir einfach er würde mich mal ansprechen.. nein. Was kam? Eine Freundschaftsanfrage auf Facebook.. das hätte er sich eigentlich auch sparen können wenn er nicht mal ein Wort zu mir gesagt hat.. aber naja. Jetzt kommt es ja erst noch.. Er ist mir, obwohl wir kein Wort miteinander gesprochen haben &' uns nur angeschaut haben, extrem wichtig geworden.. ich weiß nicht warum &' ich weiß das es vollkommen irre ist.. aber ich habe tatsächlich am Abflugtag geheult.. wegen Ihm.. Es ist wirklich alles zu viel im Moment für mich.. Ich weiß nicht mehr wohin mit mir.. am liebsten wäre ich dort geblieben &' hätte Ihn einfach weiter angeschaut.. ohne Gespräch, einfach nur um sein Gesicht sehen, um seine Stimme zu hören wenn er mit seinen Eltern spricht.. Ich komme mir so dumm vor, ich wusste das ich es bereuen würde nicht mit ihm gesprochen zu haben.. &' bitte.. nun habe ich den Mist..

1 Kommentar 26.8.14 15:12, kommentieren